Content Marketing in der Hotellerie – heute mal mit Musik

Superbude Supersound

Wenn von Content Marketing die Rede ist, sprechen alle meistens von Texten oder Bildern. Doch es gibt noch ganz anderen Content, der ebenfalls “einen Blick lohnt”…

Musik im Social Media Mix

Musik zum Beispiel. Musik – lt. Wikipedia eine “organisierte Form von Schallereignissen” – begleitet uns höchstwahrscheinlich bereits seit wir laufen können. Die ältesten bekannten Instrumente sind mehr als 35.000 Jahre alt. Musik vermittelt ein Lebensgefühl und ist dazu in der Lage, unsere Stimmung vollständig ins Gegenteil umzukehren.

Dank Social Media teilen wir “unsere” Musik auch mit unseren Freunden. Wir erstellen Playlisten, teilen sie auf Facebook, hören “gemeinsam” Musik, obwohl wir uns an unterschiedlichen Orten befinden.

Man kann gut und gerne behaupten, über Musik so ziemlich jeden Menschen erreichen zu können – natürlich immer abhängig vom Geschmack. Da wundert es nicht, dass erste Hotels auch diesen Content “entdecken” und sinnvoll in den eigenen Social Media Mix integrieren. So kündigte das Prizeotel Bremen gerade an, seinen Gästen zukünftig per App Zugriff auf die Musik zu geben, die gerade im Hotel läuft.

Best Practice: Superbude Supersound

Superbude Hamburg auf Soundcloud

Superbude Hamburg auf Soundcloud

Die Superbude Hamburg geht schon lange genau diesen Weg und hat auf Soundcloud einen eigenen Account. Ich habe mal bei Jörn Hoppe nachgefragt:

Seit wann seid Ihr auf Soundcloud?

Wir sind eigentlich schon seit 2 Jahren auf Soundcloud. Zuerst hatten wir dort mal unsere Radio Werbeclips eingestellt und auch unsere Telefon Warteschleife welche wir in Kooperation mit dem Hamburger Radiosender 91,7 XFM erstellt hatten. Seit November 2013 laden wir auch aktiv hoch, sprich: wir stellen unseren Supersound für unsere Gäste bereit.

Wie nutzt Ihr die Plattform?

Supersound "Radio" auf superbude.de

Supersound “Radio” auf superbude.de

Wir stellen Gästen einen Monatsmix zur Verfügung, der von überall aufgerufen werden kann. Man muss noch nicht mal einen Account haben um unsere Mixe zu hören. Die Mixe haben wir auch im “Radio” auf unserer Website. Sie verknüpft superbude.de mit Soundcloud und beschert uns somit Traffic.

Was war für Euch der Grund, Euren Supersound auf Soundcloud zu veröffentlichen?

Wir haben wirklich gute Kumpels und Freunde mit denen wir oft und gerne feiern bzw. Musik hören. Dann treffen wir uns im Kitchenclub und legen ein paar Platten auf. Das ist einfach ein supernettes Miteinander. Der Sound ist dabei immer so gut & sweet, dass anwesende Gäste gefragt haben, was gerade läuft. Schwupps und schon war die Idee geboren, den Sound auch nach Hause mitnehmen zu können. Nur nicht als CD sondern viel praktischer im Stream. Höre Superbude wo immer du bist.

Es ist also ein Gefühl, eine Emotion, die Gäste a) mitnehmen oder b) sich auch gerne vor einem Besuch anhören können. Damit bekommen sie ein Feeling für uns und unseren Geschmack. Wir sind ja schon ein bisschen einzigartig und das sollte man auch vor der Buchung wissen ;)

Weiterhin glauben wir, dass unsere “junge Zielgruppe” sich auch auf diesen Kanälen bewegt und warum sollen wir das nicht auch nutzen, um auf uns aufmerksam zu machen. Ist doch eine prima Gelegenheit. Der Account kostet 99 € im Jahr. Günstiger kann man kaum “Werbung” im Sinne von Understatement haben. On Top kommt noch, dass es wieder ein zusätzliches Goodie ist, mit dem wir uns von der “normalen Hotelwelt” abheben.

Wie kommt Euer Soundcloud Profil bei Euren Gästen/Followern an?

Facebook Post

Facebook Post

Wir bekommen gutes und schönes Feedback. Es muss natürlich noch wachsen und gedeihen. Ist halt nicht Facebook, aber wir arbeiten daran. Außerdem schafft auch das wieder Content für einen Blogbeitrag oder G+ Post etc.! Tue Gutes und sprich darüber. ;)

Bei Soundcloud gibt es ja auch eine Kommentarfunktion, diese wird zwar noch nicht so aktiv genutzt, aber die Kommentare die da sind, bestätigen den guten Musik Geschmack.

Fazit

Content Marketing bedeutet so viel mehr, als “nur” relevante Texte oder emotionale Fotos zu publizieren. Die Superbude hat für ihr Konzept und ihre Zielgruppe den passenden Content gefunden und setzt ihn gekonnt in Szene. Content Marketing mal “anders”. Ich hör’ jetzt erst mal den aktuellen Supersound Mix;)

(Screenshots von soundcloud.com & superbude.de)

  • http://www.marconussbaum.com/ Marco Nussbaum

    Vielen Dank für die Erwähnung Thomas ! Vielleicht für Dich noch zur Info, W-Hotels macht das auch schon länger und auch richtig lässig. Wenn Du eine “sneak-preview” von prizeotel haben möchtest, setze Dich doch kurz mit Julia oder Anna in Verbindung, die zeigen Dir dann vorab schon etwas. Das ist nämlich auch mal richtig cool geworden…