10 Monate Google Hotelfinder – eine Zwischenbilanz

Vor 10 Monaten – genau gesagt am 28. Juli 2011 – startete Google sein Experiment Hotelfinder. Gleich zu Beginn sorgte er für Aufruhr innerhalb der Branche, wurden hier doch die Karten im Onlinevertrieb der Hotellerie neu gemischt. Von Beginn an beobachte ich die Entwicklungen rund um Google Hotelfinder und berichtete in der Vergangenheit bereits mehrfach über das Tool. Heute möchte ich eine kleine Zwischenbilanz ziehen – inklusive Presseschau zum Google Hotelfinder.

Google Hotelfinder

Google Hotelfinder – in 140 Wörtern

Schon lange investiert Google in die Reisebranche, so z.B. durch den ITA-Kauf 2010 oder die Integration eigener Bewertungen in Google Maps bzw. Places durch Google Hotpot. Der Google Hotelfinder ist die Essenz der Hotelsuche. Ohne viel “Schnickschnack” konzentriert sich das “Experiment” auf die wesentlichen Faktoren: Preis, Verfügbarkeit und Umgebung.

Google Hotelfinder hilft bei der schnellen Suche nach Hotels – entweder nach Preis, Klassifizierung oder Gästemeinungen sortiert oder im Umkreis um eine Sehenswürdigkeit. Zudem kann auf einer Karte die “Heatmap” der populärsten Plätze in wenigen Sekunden in die eigene, ganz individuelle “Area” verwandelt werden, interessante Hotels lassen sich einer Merkliste hinzufügen. Die Buchung selbst wird über OTAs wie z.B. booking.com oder bei direkter Anbindung über die eigene Website abgewickelt. Die Informationen stammen u.a. aus Google Places, Panoramio, VFM Leonardo. StreetView ist ebenfalls integriert und zeigt die Hotelumgebung.

Welche Systeme bieten bereits eine Schnittstelle?

Trust International startete sein Google-Programm bereits Anfang 2011, als noch niemand vom Hotelfinder sprach. Hotels wurden dadurch direkt in Google Maps & Google Places buchbar. Ein Quartal nach dem Start des Hotelfinders, verkündete seekda die eigene Beteiligung am Google-Programm. Mittlerweile bietet auch die Bocco Group eine direkte Schnittstelle zum Google Hotelfinder. Zuletzt verkündete MICROS-Fidelio eine direkte Schnittstelle zu Google anzubieten und den Kunden somit die Anzeige von Raten und Verfügbarkeiten innerhalb Google Hotelfinder in Echtzeit anbieten zu können.

Welche Hotels verfügen bereits über eine Schnittstelle?

Vorreiter beim Thema Google Hotelfinder war Best Western, die eine direkte Schnittstelle zu Google bereits im Herbst 2011 bauten. Seit Anfang des Jahres wurden erste deutsche Privathotels wie z.B. das Hotel Ambiente Bad Wilsnack oder das Parkhotel Hohnstein angebunden. Aktuell folgen die Hotels von Accor, die sich von der Schnittstelle zu Google vor allem eine stärkere Durchdringung des US-Marktes versprechen.

Wie wird es weitergehen?

Aktuell ist Google bei der Vergabe einer API sehr zurückhaltend. Aktuell “würden keine weiteren Partner aufgenommen werden, das könne sich aber schon in absehbarer Zeit ändern”, so die Antwort. Noch ist das Experiment eben genau das: ein Experiment. Noch kann niemand genau sagen, ob und wie es “in der Masse” ankommt. Selbst innerhalb der Branche weiß – bis auf “die üblichen Verdächtigen” – noch immer ein Großteil nicht, dass es Google Hotelfinder überhaupt gibt. Auch erste Ergebnisse beim Vergleich Provision vs. CPC seitens der bereits integrierten Hotels werden sicherlich mit Spannung erwartet.

Fest steht, dass die aktuellen “Big Player” HRS, booking.com & Co. in Zukunft mächtigen Gegenwind zu spüren bekommen – nicht nur vom Hotelfinder…

Google Hotelfinder Presseschau

Hier eine kleine Presseschau zum Google Hotelfinder: