Roomkey – Konkurrenz für den Google Hotelfinder?

Hotelketten versuchen, sich gegen Google Hotelfinder zu behaupten

Der Google Hotelfinder, im Juli 2011 als Experiment gestartet und seit Oktober 2011 auch in Deutschland verfügbar, sorgte von Anfang an für große Aufregung in der Hotellerie. Dabei tut Google das, was der Suchgigant schon immer tat: das entwickeln, was gefragt ist.

Google weiß, worauf es Reiselustigen ankommt und was uns wirklich wichtig ist, wenn wir auf der Suche nach einem Hotel sind: Preis, Bewertungen, Verfügbarkeit. Nicht mehr und vor allem nicht weniger. Also wird entsprechend eingekauft (Stichwort: ITA) oder entwickelt. Das Ergebnis ist dann der Google Hotelfinder, der dem Suchenden dann auf einer übersichtlichen Seite ohne viel “Firlefanz” anzeigt, worauf es uns ankommt: Bewertungen Anderer, Fotos, Verfügbarkeit und Preise.

Roomkey als Konkurrenz?

In den USA haben sich jetzt die Hotelketten Choice Hotels, Hilton Worldwide, Hyatt Hotels, Inter Continental Hotels Group, Marriott International und Wyndham Hotel Group zusammen getan und Roomkey gestartet. Das Joint Venture ist eine Suchmaschine, die – ähnlich dem Google Hotelfinder – mittels verschiedener Kriterien die Verfügbarkeit der Hotels anzeigt. Hotelbuchungen erfolgen direkt über die jeweilige Hotel Website. Listen- oder Kartenansicht und weitere Details erinnern stark an Googles Experiment und verstärken die Vermutung, worauf es den sechs Hotelketten ankam: dem Google Hotelfinder Paroli bieten.

Aktuell steht Roomkey nur Hotels und Gästen aus den USA zur Verfügung, eine Ausweitung ist aber geplant. Auch sollen in Zukunft Bewertungen von Gästen einfließen und Tourismusorganisationen angeschlossen werden.

UPDATE 18.01.2012, 09:15: Wie mir Alexander Birk soeben auf Facebook mitteilte, sind es jetzt sieben Partner: Best Western ist ab sofort mit an Bord!