Hotels bei Twitter: fam Hotels

“Nah am Gast” – das haben sich die fam Hotels auf ihre Agenda geschrieben – nicht nur was die Gästekommunikation via  Twitter angeht. Und so verwundert es nicht weiter, dass die fam Hotels auch beim aktuellen Ranking ihren 4. Platz verteidigen konnten.

Wir haben den Familienhotels einige Fragen über Twitter gestellt – hier sind die Antworten:

Hotel Newsroom:
Seit wann nutzen Sie Twitter?

fam Hotels:
Die fam Hotels twittern aktiv seit Juli 2009.

Hotel Newsroom:
Wer aus Ihrem Hotel kümmert sich um den Twitter-Account?

fam Hotels:
Derzeit recherchieren und twittern 2 Mitarbeiter abwechselnd. Mittelfristig wollen wir die Zahl der twitternden Mitarbeiter direkt in den Hotels erhöhen, um noch mehr Abwechslung, Vielfalt und Authentizität in unsere Tweets zu bringen.

Hotel Newsroom:
Was haben Sie sich von Twitter erhofft, als Sie mit dem Zwitschern begonnen haben? Welche Erfolge/Highlights konnten Sie bereits verzeichnen?

fam Hotels:
Für uns ist es sehr spannend zu sehen, wie sich das Ganze entwickelt, da wir eigentlich ohne besondere Erwartungen an dieses “Projekt” herangegangen sind.

Die fam Hotels orientieren sich stark an den Gewohnheiten und Bedürfnissen ihrer Gäste. Dazu gehört auch die aktive Kommunikation über das Internet und die damit verbundenen Möglichkeiten. Deshalb war es für uns ein logischer Schritt, Twitter als weitere Plattform in das Kommunikations-Portfolio der fam Hotels zu integrieren.

Die relativ große Zahl an Followern in kurzer Zeit ist für uns ein weiteres Zeichen dafür, dass die Art und Weise, in welcher wir in den fam Hotels an das Thema “Familienurlaub” herangehen, in Twitter-Kreisen regen Anklang findet.

Hotel Newsroom:
Wie viel Zeit investieren Sie in Ihre Twitter Aktivitäten?

fam Hotels:
Wir investieren täglich nach Möglichkeit 30-60 Minuten – das ist natürlich auch stark davon abhängig, ob es Meldungen und Neuigkeiten in den fam Hotels gibt, die es wert sind, getwittert zu werden. Wie in den Hotels stellen wir auch bei Twitter den Kundennutzen in den Vordergrund, d.h. wir twittern nicht nur um “des Twitterns” willen. Unsere Follower sollen nach Möglichkeit einen Nutzen aus den Tweets ziehen – das kann natürlich auch die Freude über ein wunderbares Bild einer Livecam in den Bergen sein, auf welches in einem Tweet hingewiesen wird.

Hotel Newsroom:
Warum ist es Ihrer Meinung nach wichtig, Twitter und andere Social Medien zu nutzen?

fam Hotels:
Social Media ist für die fam Hotels eine von vielen Möglichkeiten, “nah am Gast” zu sein und auch umgekehrt für den Gast “nah am Hotel” zu sein. Das bringt für beide Seiten Vorteile mit sich. Der Gast profitiert von einem Plus an Information und Unterhaltung, er wird Teil der – hoffentlich guten – Geschichte, die jedes Hotel erzählen sollte und kann diese auch aktiv mit gestalten.

Was die Entwicklung von Social Media Marketing angeht, so wird man das Ende des derzeitigen Hypes abwarten müssen. Erst dann wird man sehen können, was sich bewährt hat und was nicht.

Wir danken Verena Huter für das Interview!